Jetzt spenden!

Aktiv für roterkeil.net

Ob als Gründer einer Ortsgruppe, als Initiator eines Spendenlaufes, Kurator in der roterkeil.net-Stiftung, Mitarbeiter in den Projekten, oder, oder, oder … - die Aufgaben und Einsatzfelder im Netzwerk sind vielfältig. Gemeinsam ergreifen wir die Initiative, um die Welt ein ganzes Stück besser zu machen.

2019 - 20 Jahre Netzwerk Roter Keil (Janine Frönd | Mamarazzi-Foto)

Werde selbst aktiv!

Berichte aus dem Netzwerk

  • Wir danken der Huettemann Group von Herzen für die tolle Unterstützung ❤️

    09.04.2021 Mit mehr als 400 gekauften Losen zählt die Huettemann Group zu den Hauptsponsoren der Tombola zugunsten roterkeil.net.

    „Für uns war es eine tolle Gelegenheit, die Weihnachtsgeschenke mit einem guten Zweck zu verknüpfen“, sagt Inhaber Klaus Hüttemann. „Zusätzlich zu regulären Gutscheinen haben wir deshalb für alle in Deutschland beschäftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Los erworben. Damit unterstützen wir gemeinsam ein wichtiges Anliegen und mit etwas Glück kann jeder auch noch einen tollen Preis gewinnen.“

    In der letzten Woche wurden die Gewinne in die Zentrale nach Duisburg ausgeliefert. Über 70 Preise, darunter das Bild von Udo Lindenberg und der Möbelgutschein von BoConcept können nun von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Empfang genommen werden.

  • Aufsuchende Arbeit geht trotz Covid-19 weiter

    06.04.2021 Die aufsuchenden Arbeit des Kinderschutz-Zentrums in Rheine für den Kreis Steinfurt sah sich im Jahr 2020 völlig ungeahnten Herausforderungen gegenüber. Plötzlich ging aufgrund von Covid-19 nichts mehr. Dennoch wurde mit viel Einfallsreichtum das “Aufsuchen” trotz Kontaktbeschränkungen weiter ermöglicht.

    Sofern es der Datenschutz zuließ, erfolgten die Kontakte per Telefon, Facebook, Instagram und weiteren anderen Online-Varianten. Wie groß der Bedarf war und dass die auf Hilfe angewiesenen Kinder und ihre Familien nicht klanglos im Dunkelfeld verschwanden, belegen die Fallzahlen. In 488 Fällen wurden 592 Kinder und Jugendliche erreicht, bei einem Viertel von ihnen ging es um sexuelle Gewalt.

    Sobald dies möglich war, wurde auch wieder im persönlichen Kontakt aufsuchende Arbeit durchgeführt. Leider wissen wir schon jetzt, dass der aufsuchenden Arbeit 2021 weiterhin eine enorme Bedeutung zukommen wird.
    Umso mehr freuen wir uns, dass roterkeil Senden uns schon über viele Jahr hierfür finanzielle Unterstützung zukommen lässt.

    Bericht und Foto: Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Rheine

  • Herzlich Willkommen im Team 💪 😎

    31.03.2021 Heute möchten wir euch unsere neue Praktikantin Annika und ihre Aufgaben vorstellen:

    „Ich bin Annika und studiere Wirtschaftspsychologie in Osnabrück. In den kommenden sechs Monaten begleite und unterstütze ich das Netzwerk Roterkeil im Rahmen eines Praktikums. Derzeit werde ich fleißig von unserer Netzwerkmanagerin Christiane eingearbeitet. In Zukunft kümmere ich mich um die Social-Media-Aktivitäten beim Netzwerk Roterkeil. Außerdem unterstütze ich tatkräftig alle anstehenden Projekte im Jahr 2021 im Kampf gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern.
    Das Praktikum beim Netzwerk Roterkeil ist für mich eine Herzensangelegenheit ❤️. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit dem Engagement und der Stimme vieler Menschen, gemeinsam Veränderungen schaffen! Aus diesem Grund bin ich froh, Teil des Teams zu sein. Ich freue mich sehr auf ein lehrreiches und unvergessliches Praktikum. Eure Annika“

  • Das Glück der Erde - für Leonie die Pferde

    29.03.2021 „Unsere Tochter reitet unglaublich gerne. Darin geht sie völlig auf“, berichtet uns eine Pflegemutter vom Netzwerk Pflegefamilien. Ihre Pflegetochter Leonie (Name geändert) ist 10 Jahre alt und kann seit 3 Jahren an einer Reittherapie teilnehmen. „Vorher hatte sie häufig Probleme mit der Körperspannung, ist häufig gefallen. Seitdem sie reitet, hat sich so vieles gebessert. Neben der Motorik ist sie auch in der Familie und auch in der Schule viel selbständiger geworden. „Am liebsten füttere ich die Pferde“, erklärt uns Leonie. „Den Tieren so nah zu sein, ist total schön.“ Ein wichtiges Ziel der Therapie ist es, dem Tier klare Signale und Kommandos zu geben. „Dass Leonie so lernt, sich klar auszudrücken und deutliche Anweisungen zu geben, wirkt sich unglaublich positiv auf sie aus“, betont uns die Pflegemutter.

    Vielen Dank an roterkeil.net, die die Reittherapie ermöglicht hat und für uns ein engagierter und verlässlicher Partner ist.

    Bericht und Foto: Stefan Proske-Schuppelius (VSE Netzwerk Pflegefamilien | Standort Münster)
    Netzwerk Pflegefamilien VSE NRW e.V.

  • BewegungHilft erläuft 25.000 € 👏💪❤

    21.03.2021 Am Samstag, den 20. März um 15:55 Uhr wurde die gigantische Summe von 25.000 € online an das Netzwerk roterkeil.net und den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Südliches Münsterland übergeben.
    ❤ Ganz herzlichen Dank an alle SponsorInnen und LäuferInnen, die es gemeinsam geschafft haben, dass fast unglaubliche Ziel von 500.000 km zu erreichen. Ganz, ganz lieben Dank an Nadine Winkels und ihr Team für die grandiose Organisation! 💪👍❤

  • Cybergrooming - akuter Handlungsbedarf nicht nur in Tschechien

    16.03.2021 “Zukünftig muss das Thema „Sicherer Umgang mit dem Internet – Prävention Cybergrooming“ stärker in den Fokus unserer Hilfen für Kinder (und deren Familien) gerückt werden. Die pandemiebedingt notwendige Verlagerung einiger unserer Angebote auf den Onlinebereich hat deutlich gezeigt, dass die Kinder nahezu ungefiltert pädokriminellen Angriffen ausgesetzt sind. Seitens der Familien ist aufgrund mangelnder Aufklärung und / oder mangelndem Interesse keinerlei Schutz gewährleistet. An dieser Stelle sehen wir akuten Handlungsbedarf unsererseits.” Diese eindringlichen Worte erreichten uns in den letzten Tagen von Karo e.V. in Tschechien und Plauen. Leider sind die Beobachtungen der Mitarbeiterinnen vor Ort keine Einzelfälle. Von 2018 auf 2019 ist die Zahl der Cybergrooming-Fälle in Deutschland, die der Polizei bekannt geworden sind und an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet wurden, um 34 Prozent auf rund 3.300 gestiegen. Durch die Corona-Quarantäne sei die Gefahr durch Cybergrooming noch einmal gestiegen, warnt die europäische Polizeibehörde Europol (Quelle: beauftragter-missbrauch.de).
    Bericht: KARO e.V.
    Bild: Nicolas Armer / dpa

  • WeKickCorona finanziert Aufklärungsfilm

    08.03.2021 Weiter für die Jungen in Berlin da sein und sie in der Krise nicht alleine lassen. Das ist das erklärte Ziel von Berliner Jungs von Hilfe für Jungs e.V. Um dies auch in Zeiten von #wirbleibenzuhause schaffen zu können, entstand ein Zeichentrickfilm, der passend zur Zielgruppe auf Täterstrategien und Hilfsangebote für die Jungen* in Berlin aufmerksam macht. Durch eine weitere Spende von We Kick Corona konnte roterkeil.net diesen wichtigen Beitrag für den Kinderschutz finanzieren. „Corona schlagen wir nur im Team. Mit #WeKickCorona möchten wir denen helfen, die anderen helfen.“
    ❤️ Unser großes Dankeschön geht an Joshua Kimmich und Leon Goretzka! Gemeinsam sind wir stark! Danke! ❤️

    Film: Berliner Jungs von HILFE-FÜR-JUNGS e.V.
  • Gemeinsam stark! 👏💪👌❤️

    05.03.2021 Wir sind schier überwältigt, wie viele liebe Menschen uns mit der Gestellung von Preisen und dem Kauf von Losen so wunderbar unterstützt haben und damit die Weihnachtstombola zugunsten roterkeil.net erst zu diesem tollen Erfolg haben werden lassen.
    ❤️ Unser großer, großer Dank gilt allen Unterstützerinnen und Unterstützern! DANKE!!! ❤️

  • Worte, die zu Herzen gehen! ❤️

    03.03.2021 Ich bin über den Podcast „Betreutes Fühlen“ von Atze Schröder und Leon Windscheid auf das Netzwerk Roter Keil aufmerksam geworden.
    Der darauffolgende Besuch ihrer Website hat mich zutiefst berührt. Es ist für mich unvorstellbar, dass eine Organisation, wie roterkeil.net, überhaupt existieren muss. Umso dankbarer bin ich, dass es Menschen wie sie gibt, die sich dafür engagieren und somit das Leiden lindern oder es überhaupt nicht entstehen lassen. Vielen Dank!
    ❤️ Lieber Dominik Koch, wir danken Ihnen von Herzen für ihre Spende und für die berührenden Worte, die uns den Rücken stärken, dran zu bleiben! DANKE! ❤️

  • Dortmunder Mitternachtsmission jetzt auch Online

    01.03.2021 Wir haben zu Beginn der Coronakrise unsere telefonische Beratung ausgeweitet, um weiterhin auf die Bedürfnisse der Mädchen und Jungs eingehen zu können. Auch unsere digitalen Kanäle, wie Facebook und Instagram, haben wir mehr bespielt, um unsere Reichweite zu vergrößern und den Kontakt auf allen Ebenen zu erhalten und auch auszubauen.
    Dabei wurde deutlich, dass Online-Beratung eine wertvolle Ergänzung unserer Arbeit gerade in dieser Zeit gewesen wäre. Gesagt - getan.
    Weitreichende Anonymität und der einfache Zugang zum Internet hilft, die großen Hürden in diesem sensiblen Bereich zu überwinden. So erwarten wir auch, Kontakt zu Mädchen und Jungs zu bekommen, die sonst auf dem herkömmlichen Wege der aufsuchenden Sozialarbeit und der üblichen Präventionsarbeit nicht erreicht werden können.
    Text und Foto: Dortmunder Mitternachtsmission

  • Filmprojekt von Gegenwind e.V.

    22.02.2021 Zurzeit können wir viele Projekte in Kindergärten und Grundschulen aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht durchführen. Um die Zeit dennoch sinnvoll zu nutzen, ergänzen wir unser Präventionsprojekt Fritz & Frida um das Element der digitalen Medien sowie eines Präventionsfilmes.
    Das Drehbuch ist erstellt und die Proben der Hauptdarsteller Orestes Fiedler und Johanna Wagner machen allen viel Spaß. Nun benötigen wir noch dingend die Drehgenehmigung der Stadt Bottrop. Dann kann es los gehen.
    Wir bedanken uns sehr bei roterkeil.net (Ortsgruppe Bottrop) für die finanzielle Unterstützung!
    Text und Fotos: Gegenwind e.V.

  • Spenden statt Essenszuschuss 👍❤

    10.02.2021 Seit einigen Jahren verzichten die Mitarbeiter der MMV Gruppe auf ihren Zuschuss für das Mittagessen. Die Geschäftsleitung verdoppelt den eingesparten Betrag und gemeinsam wird entschieden, welche gemeinnützigen Organisationen unterstützt werden.
    Sebastian Kehl war gleich begeistert von dieser Initiative und dankte Frank Driskes und Dirk Ploschke von der MMV Gruppe, Niederlassung Krefeld, die roterkeil.net ins Spiel gebracht haben. “Es gibt so viele wunderbare Ideen, uns zu unterstützen!” , freute sich Sebastian bei der Spendenübergabe. “Bitte richten Sie allen KollegInnen unseren ganz herzlichen Dank aus!”
    Foto v.l.n.r.: Frank Driskes, Sebastian Kehl, Dirk Ploschke

  • Neue Wege sichern Erreichbarkeit

    08.02.2021 Wir brauchen sichere telefonische Verfügbarkeit und digitale Kanäle, um Betroffene von sexualisierter Gewalt, Bezugspersonen und Fachkräfte zu erreichen. Deswegen freuen wir uns auch, dass wir 2020 neue Wege gehen konnten: zum Beispiel mit unserem Podcast „Machtfragen“, der Videoreihe „Let’s talk about… Angst!“ oder unserem Kurzfilm „Mein Weg zu Allerleirauh“, der den inneren und äußeren Weg einer Betroffenen zu unserer Beratungsstelle nachzeichnet. Mit einer Vielfalt an Angeboten hoffen wir, eine Vielzahl an Ratsuchenden zu erreichen. Auch dank der Unterstützung von roterkeil Senden e.V. geht es für uns und allen betroffenen Mädchen und Frauen immer weiter!
    Bericht und Foto: Allerleirauh e.V.

  • Spenden statt Geschenke 👍❤

    03.02.2021 “Was sollen wir uns schenken, wenn doch jeder schon alles hat?” Diese Frage stellten sich die MitarbeiterInnen von Verkehrsbetriebe Bils und Sei Mobil Verkehrsgesellschaft und kamen zu dem Schluss.
    “Wir spenden lieber das Geld für den guten Zweck.” Kinderschutz in der Region Westfalen stand ganz oben auf der Liste und so fiel die Wahl auf Roter Keil. Die Idee fand großen Zuspruch beim Geschäftsführer Jörg Schuchtmann, der den gesammelten Betrag auf 3.000 € verdoppelte!
    ❤️ Ganz lieben Dank für die tolle Unterstützung! ❤️

  • Atze Schröder erspielt 25.000 € 🙏

    02.02.2021 Zum 20-jährigen Jubiläum des TV-Klassikers “Das Quiz mit Jörg Pilawa” lief am Samstagabend ein Prominenten-Special. Mit der richtigen Beantwortung der Frage: Wie heißt das Pferd der Prinzessin im grimmschen Märchen “Die Gänsemagd”?, erspielten Paul Panzer und Atze Schröder grandiose 50.000 € für roterkeil Deutschland e.V. und dem Deutschen Kinderhospizverein e.V.
    ❤️ Lieber Atze, es ist uns eine große Freude, dich schon so viele Jahre an unserer Seite zu wissen. Mit viel Herz und ganz viel Verstand hast Du uns ein ganz wunderbares Geschenk gemacht! Vielen, vielen lieben Dank dafür! 🙏❤️

  • Gemeinsam stark mit Küchen Brauckhoff 💪❤

    27.01.2021 Es gibt sie - Unternehmen, die gezielt ins Networking, Fundraising und in die Öffentlichkeitsarbeit von roterkeil.net investieren. Diese zweckgebundenen Spenden helfen uns, dass
    👉 der Rote Keil wächst und so noch mehr Projekte unterstützen kann.
    👉 die Spendenbereitschaft wächst, denn weitere Spenden fließen zu 100% in die Projekte.
    Wir helfen gern und freuen uns, dass wir so einen nachhaltigen Beitrag für den Kinderschutz leisten können.
    ❤️ Liebes Team von Küchen Brauckhoff! Wir sagen von Herzen Danke für eure wiederkehrende Unterstützung und freuen uns riesig, euch an unserer Seite zu wissen! ❤️
    Foto v.l.n.r.: Christiane Strathaus (roterkeil.net), Linda Rödiger (Küchen Brauckhoff)

  • Worte, die zu Herzen gehen...

    21.01.2021 Als 3-fach Eltern kennen wir die Freuden, aber auch die Sorgen, die Kinder mit sich bringen. Sie sehen und erkunden unsere Welt mit ganz anderen Augen und aus einem anderen Blickwinkel. Für sie gibt es nicht „böse“ und/ oder „gute“ Menschen, wir alle sind in ihren Augen gleich. Durch Gewalt und Missbrauch, egal in welcher Form, wird ihnen diese Ansicht genommen, ihr Vertrauen zerstört, ihre Träume zunichte gemacht, ihr Leben ruiniert!
    Wir haben uns entschieden den Roten Keil zu unterstützen, um den Kindern Schutz und Sicherheit zu geben.
    Jedes einzelne Kind hat ein Recht auf eine gewaltfreie, beschützte und erfüllte Kindheit! Wir dürfen nicht schweigen, wegschauen oder ignorieren!
    ❤️ Liebe Tatjana, lieber Sven-Jendrik, wir danken Euch von Herzen für diese berührenden Worte und für eure Spende, die wir auf direktem Wege an die Kinder in den Projekten weiterleiten. ❤️

  • Landwirtschaftsverlag spendet für Kinder

    15.01.2021 Gerade jetzt, in Zeiten von Corona, möchte der Landwirtschaftsverlag in Münster-Hiltrup ein Zeichen gegen sexuelle Gewalt an Kindern setzen.
    Christiane Strathaus nahm die Spende für den Roten Keil entgegen. Im Rahmen der Spendenübergabe berichtete sie über die Arbeit von roterkeil.net und über die Herausforderungen der nächsten Jahre: “Wir benötigen Netzwerke, um die Kinder zu schützen.” Geschäftsführer Werner Gehring, der gemeinsam mit seinen Geschäftsführungskollegen Dr. Ludger Schulze Pals und Malte Schwerdtfeger, die Spende überreichte, zeigte sich überzeugt: “Das Geld ist gut angelegt.”
    ❤️ Herzlichen Dank für die tolle Unterstützung! ❤️
    Foto v.l.n.r.: Werner Gehring, Christiane Strathaus, Malte Schwerdtfeger (es fehlt im Bild: Dr. Ludger Schulze Pals)

  • Projektförderungen für 2021 gesichert 👍👏💪

    11.01.2021 roterkeil.net besteht aus einer Vielzahl von Menschen, die Hand in Hand arbeiten, um dem Verbrechen des Kindesmissbrauchs eine Bewegung entgegenzusetzen. Jeder, der dauerhaft oder zeitweise seine Fähigkeiten und Ideen, seine Energie und Zeit oder seine finanzielle Unterstützung einbringt, ist Teil unseres Netzwerks.
    Nur so ist es möglich, dass wir wiederkehrend alle uns am Herzen liegenden Projekte nachhaltig fördern können.
    🍀 Für das Jahr 2021 konnten wir bereits fast allen Projektträgern zusichern, dass die Förderung ihrer Projekte weitergeht. Das macht uns alle zusammen sehr glücklich, denn gerade in dieser schwierigen Zeit ist es umso wichtiger, den Kindern Schutz zu bieten und Hoffnung zu geben. 🍀
    ❤️ An alle UnterstützerInnen! Ganz, ganz lieben Dank für euren tollen Einsatz für die Kinder in unseren Projekten! DANKE!!! ❤️

  • Viadee mit großartiger Weihnachtsspende 🎄

    18.12.2020 Wieder einmal unterstützt die Viadee Unternehmensberatung roterkeil Senden mit einer Spende. 1.000 Euro kommen einem Projekt zugute, das unsere Ortsgruppe aus Senden seit vielen Jahren unterstützt: Reittherapie.
    Beim heilpädagogischen Reiten steht nicht der Sport, sondern individuelle Betreuung, Körperwahrnehmung, Selbstbewusstsein, Konzentration und Sozialkompetenz im Vordergrund. Kindern und Jugendlichen, die aufgrund traumatischer Erfahrungen wie sexuellem Missbrauch, in Pflegefamilien leben, bietet diese Therapie eine Unterstützung bei der Verarbeitung des Erlebten und bei der Integration in ein sicheres Familienleben.

  • Missbrauch durch 85-jährigen Nachbarn

    10.12.2020 Aus Berlin erreichte uns ein Bericht zu einem aktuellen Beratungsfall von einer Familie mit zwei Söhnen (15 und 17 Jahre) unseres Projektpartners HILFE-FÜR-JUNGS e.V.:
    „Vor einigen Wochen hat sich der jüngere Bruder zuerst seinem älteren Bruder und dann gemeinsam dem Lebenspartner ihrer Mutter geöffnet. Beide Jungen haben im Alter von ca. 10 Jahren durch den direkten Wohnungsnachbarn, einen jetzt 85-jährigen Mann schwere sexualisierte Gewalt erlebt.
    Der jüngere Bruder hat durch die Übergriffe eine so starke Aggression gegenüber dem Täter entwickelt, die ihm ermöglichte die weiteren Kontaktversuche des Nachbarn zu umgehen. Der ältere Bruder, ein eher introvertierter Junge, wurde über sieben Jahre hinweg immer tiefer in die Täterstrategien des Nachbarn und „Freundes“ der Familie verstrickt. So nahm er schließlich für die Übergriffe, die der erwachsene Mann initiiert hat, auch kleine Geldbeträge an. Diese Geldbeträge wurden vom Täter genutzt, um den älteren Bruder in Abhängigkeit zu halten und Schuldempfinden zu erschweren.
    Beide Jungen sind von dieser langjährigen Geheimhaltung und der erlebten Gewalt schwer belastet. Diese psychische und emotionale Belastung hat sich entweder als starke Aggressionsausbrüche gegen Institutionen und Menschen in ihren Lebenswelten manifestiert oder durch Ausweichen und Rückzug aus den Kontaktversuchen von möglichen Bezugspersonen. Lernblockaden, Verweigerung der Beschulung, Flucht in Online-Welten und Schlaf sind nur einige der Folgen.
    Jetzt durch das Eröffnen ihrer Erlebnisse von sexualisierter Gewalt, entsteht in Beiden erstmals etwas Hoffnung, dass mit der Strafanzeige gegen den Nachbarn und dem Verständnis ihrer Familie, was sie erlebt haben, sich etwas verbessern könnte. berliner jungs begleitet die Familie auch weiterhin mit regelmäßigen, stabilisierenden Beratungen, um diese Hoffnungen der beiden Jugendlichen zu unterstützen.”

  • Don Bosco-Einrichtungen wegen des Lockdowns leer

    07.12.2020 Das Boys Home in Cebu, Philippinen und das Haus Bosco Sevana in Uswetakeiyawa, Sri Lanka, sind noch immer geschlossen. Alle Jungen, die noch Familie haben, wurden bei dieser untergebracht.
    Die Mitarbeiter*innen der Einrichtungen bleiben telefonisch und teilweise auch persönlich mit den Jungen in Kontakt, um sie psychologisch zu begleiten und ihnen bei Problemen zu helfen.
    Alle Beteiligten hoffen, dass die Einrichtungen bald wieder öffnen können, ein Ende des Lockdowns ist jedoch noch nicht in Sicht.
    Foto (aus Zeiten vor COVID-19): © Don Bosco Mondo

  • Zuverlässig an der Seite der Kinder und Jugendlichen

    30.11.2020 Kinder und Jugendliche in der Prostitution brauchen kontinuierlich Hilfe, Schutz und Zuverlässigkeit durch das Unterstützungssystem. Die Streetwork der Dortmunder Mitternachtsmission ist daher nach wie vor unverzichtbar. Gerade in dieser Zeit ist die niedrigschwellige Hilfe und das flexibles Reagieren zu gewährleisten. Oft ist der persönliche Kontakt zur Dortmunder Mitternachtsmission der Einzige, den die Mädchen und Jungen haben. “Manchmal wünschen sie sich einfach nur mal in den Arm genommen zu werden. Dieser sehr oft geäußerte Wunsch zeigt, wie schlecht es den Mädchen und Jungen momentan geht und wie alleine sie sich fühlen.”

    Die Dortmunder Mitternachtsmission begleitet fast 50 Mädchen und Jungen in Dortmund. roterkeil.net unterstützt diese wichtige Arbeit bereits seit vielen Jahren.

  • Die Kinder nicht alleine lassen

    23.11.2020 … das ist für KARO e.V. in diesen Zeiten das Wichtigste. Nachdem die Angebote der Anlaufstelle “Všudybyl” endlich wieder regulär stattfinden konnten, kam es am 20.10. zu einem erneuten Lockdown in Tschechien. Die Mitarbeiterinnen von KARO e.V. geben alles, um mit den Kindern in Kontakt zu bleiben und sie bei ihren Sorgen und Nöten zu unterstützen.

    Über eine eigens eingerichtete tschechische Facebook-Seite sowie eine WhatsApp-Gruppe ist das ganz wunderbar gelungen. Die Kinder nutzen diese digitalen Angebote rege.
    Auch für Zuhause hat KARO e.V. sich einiges ausgedacht und die Kinder mit Spiel- und Bastelanleitungen überrascht – darunter auch Spiele für die ganze Familie, was in tschechischen Familien eher ungewöhnlich ist. Die Rückmeldungen und die Dankbarkeit für die tollen Anregungen sich als Familie zu beschäftigen zeigen ganz deutlich wie wertvoll die Ideen und die Umsetzung der Mitarbeiterinnen von KARO e.V. sind. ❤️

  • Salams Weg aus der Prostitution

    18.11.2020 Aus Berlin erreichte uns ein Bericht zur Arbeit mit Salam, einem jungen Mann aus Rumänien, der mit 17 Jahren in Berlin ankam und in der Prostitution landete:

    „Salam ist bereits seit 2018 ein Klient von subway und kam mit 17 Jahren in Berlin an. Seine zwei Brüder kannten Berlin und die Szene rundum die männliche Prostitution bereits und führten ihn somit ebenfalls in diese Szene ein. Durch seine Minderjährigkeit setzte subway auf eine Anbindung an das Jugendamt. Dies gestaltete sich jedoch äußerst schwierig und kleine Fortschritte gipfelten wiederholt in Rückschritten.

    Nach einer Aufnahme im betreuten Jugendwohnen, fuhr Salam für eine längere Zeit in sein Heimatsland Rumänien und verlor somit seinen Anspruch auf den Platz in der Unterkunft. Er landete wiederholt auf der Straße und in der Szene.

    So ging sein auf und ab weiter, bis er nun nach der COVID-Krise in einem sehr schlechten Zustand wieder in Berlin ankam. Er leidet unter schweren Depressionen und zeigt selbstverletzendes Verhalten
    Durch unsere langjährige Beziehungsarbeit und dem darauf basierenden Vertrauensvorschuss, findet er durch subway einen Ort, an dem ihm Zuflucht und Schutzraum gewährt wird. Er kommt täglich zum Verbandswechsel, wöchentlich zur ärztlichen Sprechstunde und steckt in der Weitervermittlung in ein Wohnprojekt für junge Obdachlose in Krisen.

    Wir arbeiten intensiv daran, eine feste Struktur für Salam aufbauen zu können, die ihm Halt geben kann und im ersten Schritt vor allem schnelle, niedrigschwellige Hilfen bietet, die ihn von der Straße holen und ein sicheres Umfeld offerieren.“

  • Lebenswichtige Versorgung in Freetown

    16.11.2020 Die Situation der Mädchen, die als junge Prostituierte auf den Straßen Freetowns leben, ist sehr kritisch und wird von den Corona-Maßnahmen sowie der Krankheit selbst noch mehr bedroht.
    Durch Lockdown und Ausgangssperren ist es den Mädchen oft nicht möglich auf die Straße zu gehen und so sind sie abgeschnitten von jeglichem Verdienst. Wenn die Mädchen nicht arbeiten können, müssen sie hungern. Einige sind sogar schon verhungert.

    „Viele Mädchen wurden während der Ausgangssperren nachts von der Polizei gefasst, in Zellen gesperrt und nicht selten dort von Polizisten vergewaltigt. Wir haben teilweise Kautionen bezahlt, um die Mädchen dort zu befreien.“, berichtet uns unser Projektpartner Don Bosco Mondo.

    Neben der Aufnahme der 9- bis 17-jährigen Mädchen ins Mädchenhaus sehen die Mitarbeiter vor Ort es als wichtigste Aufgabe Lebensmittel zur Verfügung zu stellen. Aktuell schaffen sie es, 30 Care-Pakete an die schwächsten und bedürftigsten Mädchen zu verteilen, ebenso die wichtigsten Hygienemittel und Milchpulver für die Babys der Mädchen.

    Doch 30 Pakete reichen nicht ansatzweise … und jeden Tag kommen mehr Mädchen dazu.

    Helfen Sie mit, damit noch mehr Mädchen mit Lebensmitteln versorgt werden können! Spenden Sie unter dem Stichwort „Freetown“ über unser Spendenformular oder auf unser 👉 Spendenkonto mit der IBAN DE26 4035 1060 0072 4186 19 bei der Kreissparkasse Steinfurt.

    Danke! ❤️

    Foto: © Don Bosco Mondo

  • Start des Losverkaufs!

    13.11.2020 Endlich sind die Lose für unsere Weihnachtstombola erhältlich! Ob für sich selbst, für Familie und Freunde, als Weihnachtsgeschenk oder einfach so – mit jedem Los unterstützen Sie den Roten Keil und damit die Kinder in unseren Projekten mit 20 Euro.

    Und das beste: Jedes Los hat eine doppelte Gewinnchance, denn jedes 7.! Los gewinnt und zusätzlich nimmt jedes Los an der Ziehung der TOP 10 Gewinne teil.

    Jeder Preis in unserer Tombola hat einen Gegenwert von mindestens 20 Euro. Es sind sehr viele hochpreisige Gewinne dabei, einige sogar im Wert von über 1.000 Euro. Insgesamt warten 300 Gewinne im Wert von knapp 30.000 Euro! Gewinnen Sie eine Reise in die Sonne, eine Aufnahme im Tonstudio, eine Weinprobe mit Freunden, eine Ballonfahrt mit Übernachtung, Freikarten für Starlight Express, Sarah Connor, Atze Schröder, Martin Rütter, Luke Mockridge, Nico Santos, Lisa Feller, Leon Windscheid, VIP-Karten für Spiele der Bundesliga, Hotel-Gutscheine, Beauty-Artikel, SUP-Boards und vieles mehr …

    Die Ziehung der Gewinner findet Ende Februar/Anfang März online statt und wird von zwei unserer Schutzengel vorgenommen.

    Hier geht es zum Losverkauf 👉 office@roterkeil.net.
    Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit der Anzahl der Lose und Ihrer Adresse.

    Viel Glück! 🍀🍀🍀

  • Erneute Spende von It's for Kids 🎈

    06.11.2020 Wir freuen uns sehr über eine Spende in Höhe von 6.000 Euro von der Stiftung It`s for Kids!

    Die Stiftung setzt sich bundesweit dafür ein misshandelten, missbrauchten und benachteiligten Kindern zu helfen. Durch verschiedene Aktionen werden Spenden generiert, mit denen geeignete Projekte und Organisationen unterstützt werden.

    Das Geld kommt unserem langjährigen Projektpartner HILFE-FÜR-JUNGS e.V. in Berlin für das Projekt berliner jungs zugute.

    ❤️ Ganz herzlichen Dank für die treue und verlässliche Unterstützung! ❤️

  • berliner jungs sind Fels in der Corona-Brandung

    02.11.2020 Bericht von unserem Projektpartner HILFE-FÜR-JUNGS e.V.:
    „Die Arbeit im Projekt berliner jungs zeichnete sich in den letzten Monaten durch die beherzt arbeitenden Mitarbeitenden und ihre weiterhin niedrigschwelligen, teils digitalen Angebote aus. Durch gezielt eingesetzte Hygienekonzepte war es uns möglich, auch in der Coronazeit, ein klares Zeichen gegen sexualisierte Gewalt an Jungen in Berlin zu setzen und an Orte zu gelangen an denen sich Jungen aufhalten. In vielen Gesprächen und Aktionen konnten wir mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt treten und so teilweiße eine Lücke im Hilfesystem schließen, welches durch die Maßnahmen gegen Corona gerissen wurden. Diese Beratungen führten zu einer enormen Erleichterung bei den Betroffenen, ihren Angehörigen und Fachkräften. berliner jungs wurde als ein sicherer Hafen und stabiler Partner in schwierigen Zeiten erkannt und genutzt.“

  • Leon Windscheid spricht mit Kay

    30.10.2020 In seinem Podcast „In extremen Köpfen“ hat unser Schutzengel Leon Windscheid kürzlich mit Kay gesprochen, die dort über ihr Leben und die Auswirkungen der sexuellen Gewalt berichtet, die sie in ihrer Kindheit erlebt hat.

    Für Kay ist es ein wichtiger Schritt mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit zu gehen. Sie selber sagt „Für uns/für mich war es wichtig, weil wir die Gesellschaft aufmerksam machen wollen darauf, dass eine Kinderseele, die zerbricht (besser gesagt: gebrochen wird), lebenslang unter den Folgen zu leiden hat - sei es psychisch, die Wunden heilen vielleicht irgendwann, aber die Narben in der Seele bleiben ein Leben lang, oder z.B. auch beruflich (z.B. finanzielle Einbußen, weil man nicht/nicht Vollzeit arbeiten kann). Außerdem möchten wir darauf aufmerksam machen, dass dies auch jetzt, heute und hier (leider noch) geschieht. Ganz wichtig ist uns/mir Hoffnung und Mut zu machen, den schweren Weg zu gehen, sich – gerade, wenn man sich erst als Erwachsene*r erinnert – in einer Therapie den Verletzungen und Wunden zu stellen und sich Stück für Stück wieder ins Leben zu kämpfen, um irgendwann sagen zu können: Ich überlebe nicht mehr nur, nein, ich lebe auch wieder trotz aller Schwierigkeiten und Widrigkeiten.“

    Hier geht es zum Podcast

  • Jetzt noch schnell bei BEWEGUNGhilft! anmelden!

    26.10.2020 Bis zum 30. Oktober ist es noch möglich sich bei #bewegunghilft anzumelden und laufend Gutes zu tun. Für jeden gelaufenen Kilometer spenden Sponsoren 5 Cent, die zu gleichen Teilen an roterkeil.net und den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Südliches Münsterland gehen.

    Jetzt hier informieren und anmelden:
    BEWEGUNGhilft!

    Unser Anteil kommt der Dortmunder Mitternachtsmission zugute und wird dort für das Projekt „Kinder und Jugendliche in der Prostitution“ verwendet. Im Video erzählt Hanna Biskoping etwas über ihre Arbeit vor Ort.

    Zum Video auf Youtube:
    Hanna Biskoping erzählt über ihre Arbeit

  • Gesetzesänderung soll Strafen verschärfen

    23.10.2020 Aktuell ist eine Gesetzesänderung auf den Weg gebracht, die härtere Strafen für sexualisierte Gewalt fordert. Kindesmissbrauch soll laut dem Entwurf als Verbrechen eingestuft werden und nicht mehr nur als Vergehen, ebenso die Verbreitung von Kinderpornografie.
    So unfassbar es ist, dass Kindesmissbrauch bislang noch nicht als Verbrechen mit dem entsprechenden Strafmaß gilt, so sehr begrüßen wir die Forderungen und gehen hoffend davon aus, dass das Gesetz tatsächlich dahingehend geändert wird.

    Es ist einiges in Bewegung, aber es müssen noch viele Schritte folgen, um den Kinderschutz flächendeckend und umfassend gewährleisten zu können.

    „Das ‚Positionspapier 2020‘ des Bundesbeauftragten (Johannes-Wilhelm Rörig, Bundesbeauftragter für Missbrauch - Anm. d. Red.) macht die Dringlichkeit integrierter Handlungskonzepte zur Stärkung des Kinderschutzes deutlich. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, die nur unter Einbeziehung aller Akteure gelingen kann. Die Landesregierung muss endlich ein Kinderschutzkonzept vorlegen. Umfassend gedachter Kinderschutz braucht eine Strategie, die die Zusammenarbeit an den Schnittstellen der unterschiedlichen Akteure stärkt und verbindliche Standards für den Kinderschutz setzt.“, betont Josefine Paul, Stellv. Fraktionsvorsitzende, Sprecherin für Kinder, Jugend, Familie, Frauen, Queer und Sport, NRW

  • Spenden, die das Herz erwärmen

    21.10.2020 Wie alle anderen Veranstaltungen wurde in diesem Jahr auch Burning Roads - Der Ochtruper Radmarathon abgesagt. Wie bei allen anderen Veranstaltungen traf uns auch diese Nachricht hart, denn ohne Spenden können wir die Unterstützung für die Projekte nicht fortsetzen.

    Und nun das … wir sind gerührt. Und dankbar. ❤️

    10.000 Euro übergaben uns jetzt Dorthe Riering, Marleen Wernsmann und Michaela Wernsmann von Burning Roads. Obwohl der Marathon nicht stattfand, haben ganz viele Teilnehmer*innen die Startgebühr in voller Höhe gespendet!

    Wir danken euch von Herzen für eure verlässliche Unterstützung. Danke an alle Spender und danke an das Team von Burning Roads!

    Foto (v.l.n.r.): Dorthe Riering, Marleen Wernsmann, Ulla Freermann (roterkeil), Michaela Wernsmann und Heinz Freermann (roterkeil)

  • Im Gespräch mit Jörn Freynick zum Thema „sexueller Missbrauch von Kindern“

    19.10.2020 Im Rahmen der Gespräche mit Abgeordneten des nordrhein-westfälischen Landtages führten Dr. Jochen Reidegeld, Christiane Strathaus und Josef Rickfelder als Vertreter des Netzwerkes Roter Keil ein Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Jörn Freynick von der FDP.

    Alle drei Vertreter von roterkeil.net waren sich einig, dass das Land NRW mit der Einrichtung der Kinderschutzkommission und den landespolitischen Aktivitäten eine Vorbildrolle einnimmt. Sie bedankten sich ausdrücklich für die bisherigen Aktivitäten.

    Als zukünftig noch zu lösende Probleme identifizierte roterkeil.net die Organisation und die Arbeit der Jugendämter. Hier habe sich in der bisherigen Aufarbeitung der Vorkommnisse insbesondere in Lügde herausgestellt, dass die Ausstattung mit geeignetem und ausreichendem Personal gerade in kleineren Jugendämtern zu wünschen übriglasse. Die angestoßenen Regelungen im Polizeibereich sind zudem auf notwendige Maßnahmen auf kommunaler Ebene zu übertragen. Ebenso ist die psychische Hilfe für die geschädigten Kinder und Jugendlichen nicht erst nach Beendigung des Gerichtsverfahrens durchzuführen. Hier sind Regelungen zu schaffen, die die Geschädigten zu einem möglichst frühen Zeitpunkt der Ermittlungen mittels Videoaufzeichnung einer gerichtsverwertbaren, richterlichen Vernehmung angehört werden können, um dann unverzüglich psychologische Hilfen der Aufarbeitung in Anspruch nehmen zu können.
    Weiterhin sprach der rotekeil.net an, dass im Bereich der Ausbildung von Lehrkräften und Erzieherinnen und Erzieher das Thema Kindesschutz und Umgang mit möglichen Verletzungen einen breiteren Raum einnehmen muss. In einem Appell an Herrn Freynick baten die Gesprächspartner von roterkeil.net darum, die landesseitige Finanzierung im Bereich Kindesschutz dauerhaft sicherzustellen.

    Herr Freynick sicherte zu, im Rahmen seiner Möglichkeiten, die Wünsche der Vertreter des Netzwerks Roter Keil im weiteren politischen Verfahren zu berücksichtigen. “Was wir in diesem Bereich tun, denken wir von den Kindern und Jugendlichen her.”, so eine Leitaussage vom Vertreter der FDP. Weitere Punkte, um die man sich in Zukunft kümmern werde, seien eine Bundesratsinitiative hinsichtlich einer Reform des § 8a im SGB VIII (Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung) und der Prüfung von Möglichkeiten zur Verhinderung des sogenannten “Ärzte-Hoppings”.

    Bei allen Gesprächsteilnehmern bestand der Wunsch, den Kontakt miteinander weiter zu pflegen und auszubauen.

  • Missbrauchsfall Münster sorgt für erhöhten Beratungsbedarf

    16.10.2020 Wie uns der Kinderschutzbund mitteilte, hat der Missbrauchsfall in Münster starke Auswirkungen auf seine Arbeit. Fälle wie diese machen deutlich, wie wichtig die präventive Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist und wie viel Bedeutung auch der Schulung von Fachpersonal zukommt, damit Missbrauch erkannt und aufgedeckt werden kann.

    „Die Aufdeckungen des Falls von sexueller Gewalt an Kindern in Münster hat zu vermehrten Anfragen auch von Förderschulen geführt. Wir erweiterten aufgrund dessen unser Hilfsangebot in den Sommerferien durch zusätzliche Beratungszeiten. Dank ihrer Unterstützung konnten wir Verdachtsfälle und Offenbarungen von sexualisierter Gewalt an Schulkindern mit Behinderungen fachlich begleiten.
    Des Weiteren konzipierte unsere Beratungsstelle des Kinderschutzbundes Münster ein Konzept für Eltern, Bezugspersonen, Lehr- und Fachkräfte, um mit Kinder über das Hören und Erleben von Betroffenheit durch den Fall in Münster-Kinderhaus, indem die Förderschulen verortet sind, sprechen zu können. Die zahlreichen Rückmeldungen zeigen, dass das Konzept vielen Erwachsenen Sicherheit gibt, mit Kindern über schwere Themen sprechen zu können. So wurde und wird das Schweigen nicht fortgesetzt.“, so der Kinderschutzbund Münster.

    Die Finanzierung dieses und anderer wichtiger Projekte muss weitergehen. Bitte helfen Sie uns dabei!

    Foto: Maike Neuer, Leitung SpürSinn Projekt des DKSB Münster

  • Mein Daumenabdruck für den Kinderschutz

    12.10.2020 Eine großartige Aktion ist viel zu schnell zu Ende gegangen!

    Mehr als 600 Kunstwerke mit Fingertupfen sind unter dem Hashtag #daumenhochweltkindertag im Aktionszeitraum hochgeladen worden. Für jedes Kunstwerk spendet Ernsting`s family einen Betrag an unser Netzwerk.

    DANKE für all die schönen Bilder und die vielen ganz wunderbaren Kommentare zu unserer Arbeit. DANKE liebe Ernsting’s family. DANKE liebe kleine und große Künstler, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer.

  • 1000 und 1 Möglichkeit zu helfen!

    09.10.2020 Eine besonders künstlerische Art der Unterstützung hat sich Mika Springwald überlegt: Seine großartigen Kunstwerke, signierte Star-Porträts u.a. auf Verkehrsschildern, brachten bei Versteigerungen über United Charity schon fast 5.000 Euro für die Kinder in unseren Projekten ein!

    Aber damit nicht genug. Mika Springwald macht weiter mit seiner Stencil-Technik. Die nächsten Porträts (Atze Schröder, Caroline Maria Frier, Ehrlich Brothers) sind schon in Arbeit.

    💙 Lieber Mika, danke für deine tatkräftige und ausdauernde Unterstützung! 💙

    Es gibt 1000 und 1 Möglichkeit zu helfen. Entdecke deine eigene Leidenschaft für den Kinderschutz! Wir unterstützen dich gern.
    👉 roterkeil.net/roterkeil.net/aktivitaeten

  • roterkeil bei Instagram

    08.10.2020 Unter roterkeil_official könnt ihr uns jetzt auch bei Instagram finden und abonnieren.

    👉 Hier geht es zu roterkeil bei Instagram 👈

    ❤️🧡💛 Wir freuen uns auf euch! 💚💙💜

  • trinkgut spendet für Kinder

    05.10.2020 Gerade jetzt, in Zeiten von Corona, möchte Frank Fröse, Geschäftsführer des Getränkemarktes trinkgut in Herten, ein Zeichen gegen sexuelle Gewalt an Kindern setzen. Daher spendet er 600 Euro für die Kinder in unseren Projekten.
    Dr. Johannes Brauckmann-Berger, Mitglied im Kuratorium unserer Stiftung, nahm den Spendenscheck für den Roten Keil entgegen.
    ❤️ Ein ganz herzliches Dankeschön, lieber Frank Fröse! ❤️
    Foto v.l.n.r.: Frank Fröse, Dr. Johannes Brauckmann-Berger

  • Ein Bericht von Looks e.V. aus Köln

    02.10.2020 Wir erhalten regelmäßig Berichte aus den Projekten, die wir unterstützen. Heute lesen wir, wie Looks e.V. in Köln und die betreuten „Jungs“ die Corona-Krise getroffen hat.
    Der offene Anlaufstellenbetrieb musste im März eingestellt werden. Damit die „Jungs“ nicht unterversorgt blieben und um dringende Angelegenheiten zu klären, wurden Carepakete verteilt, Einzel- sowie Telefongespräche geführt.
    Sabine Reinke von Looks e.V. berichtet: „Die Streetwork-Einsätze haben wir unter Berücksichtigung aller Schutzmaßnahmen weiterhin durchgeführt. Dabei zeigte sich im Stadtbild Erschreckendes: Das Ausmaß der Verelendung von Menschen hat sich potenziert, hervorgerufen durch den Lockdown, da viele weitere Hilfsorganisationen keinen Regelbetrieb anbieten.
    Alles in allem trifft diese Krise die Schwächsten am härtesten. Aber wir sind froh, dass wir trotz aller Einschränkungen den Jungs ein Stück Stabilität bieten können. Mit sehr großer Sorge betrachten wir, wie sich die Corona-Krise auf die finanzielle Situation von Looks auswirkt. Das Spendenaufkommen geht deutlich zurück.“
    Foto v.l.n.r.: Fabian Asbreuk, Sabine Reinke, Carsten Schmidt

  • Mein Fingerabdruck für den Kinderschutz 👍

    25.09.2020 In einer repräsentativen Studie des Sinus Institutes anlässlich des Weltkindertages wurde die Bevölkerung gefragt wo sie den größten Handlungsbedarf der deutschen Politik im Kinderschutz sieht.
    73 % der Befragten stuften den „Schutz der Kinder vor sexuellem Missbrauch“ als wichtigstes Handlungsfeld ein.
    Neben der Politik kann auch jeder Einzelne sich einsetzen, denn Kinderschutz geht uns alle an! Und Du kannst hier und heute gleich starten!
    Male ein Bild mit Fingertupfen und veröffentliche es bis 30.09. mit dem Hashtag #DaumenHochWeltkindertag auf Instagram oder auf der Ernsting’s family Facebook-Seite als Kommentar oder Gast-Beitrag.
    Für jedes Bild spendet Ernsting`s family 5 Euro! ❤️👍

  • Sanierung abgeschlossen

    16.09.2020 Wir freuen uns sehr, dass wir es den Nachtfalken in Essen ermöglichen konnten, ihre Räumlichkeiten zu sanieren. Vor allem die veraltete Technik stellte ein Problem dar und hielt kaum mehr stand, sobald auch nur eine Waschmaschine lief. Auch die Sanitäranlagen waren in einem über die Jahre sehr heruntergekommenen Zustand, Durchlauferhitzer größtenteils unterdimensioniert.
    Nun ist alles auf einem aktuellen Sicherheitsstand. Die sanitären Anlagen und die Küche sind praktisch, ohne Einschränkung auch für mehrere Personen nutzbar und in einem neuen gepflegten Zustand.

    Die Klienten der Nachtfalken stillen teilweise ihre Grundbedürfnisse nach Essen und Körperhygiene in diesen Räumlichkeiten, die auch als Rückzugsraum und zum Erleben von Gemeinschaft dienen. Die erneuerten Räume zeigen den Klienten einmal mehr, dass sie nicht nur willkommen, sondern es wert sind, dass ihnen schöne, saubere und ohne Einschränkungen nutzbare Räume zur Verfügung gestellt werden.

    Detlef Kruse von der Stiftung roterkeil überreichte den Scheck über 20.000 Euro Pascal Hurschmann (Fachbereichsleiter Nachtfalke), Maik Schütz (Vorstand der Aidshilfe Essen) und Daniela Flötgen (Geschäftsführerin der Aidshilfe Essen).

    Nach dem Vor-Ort-Termin zeigte sich Detlef Kruse begeistert: „Die Umsetzung der Maßnahmen ist voll gelungen! Ich freue mich sehr, dass wir von der Stiftung roterkeil die Renovierung der Räumlichkleiten ermöglicht haben und zu einer sicheren und angemessenen Gestaltung der Anlaufstelle Nachtfalke beitragen konnten. Die Nachtfalken machen tolle Arbeit, die wir vom Roten Keil gerne unterstützen.“

  • Schweigen hilft nur den Tätern!

    11.09.2020 Wir sind dankbar und glücklich, mit Leon Windscheid einen weiteren, tollen Schutzengel im Netzwerk Roter Keil willkommen heißen zu dürfen.
    “Durch den Austausch mit vielen Erwachsenen, die als Kinder missbraucht wurden, weiß ich, wie schwer es ist, darüber zu reden. Ich mache mit, um das Schweigen zu brechen und die Gesellschaft zu sensibilisieren!“
    💞 Danke, lieber Leon, für dein Engagement für die Kinder und Erwachsenen, denen so viel Leid zugefügt wurde. 💞

  • Hanna von der Dortmunder Mitternachtsmission

    09.09.2020 Auch wir von der Dortmunder Mitternachtsmission wurden durch COVID-19 und die damit getroffenen Regelungen und Maßnahmen vor große Herausforderungen gestellt:
    Uns war von Beginn an klar, dass gerade die Kinder und Jugendlichen in der Prostitution in einer besonders schwierigen Situation sein würden. Streetwork war daher für unsere Arbeit weiterhin unverzichtbar, den gerade die Mädchen und Jungen, die besonders auf Unterstützung angewiesen sind, schaffen es oftmals nicht, anzurufen. Durch die Kontaktbeschränkungen mussten wir im Bereich der aufsuchenden Arbeit improvisieren und schnell auf die neue Situation reagieren. Wir wollten auf keinen Fall riskieren, dass die Klient*innen zusätzlich Bußgelder wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz belangt werden.
    Die Mädchen und Jungs standen vor neuen Hürden und Problemlagen. Natürlich waren auch sie voller Angst wegen Corona. Zusätzlich erfuhren sie verstärkte Ablehnung und Missachtung aufgrund der Ängste vor Ansteckung der Menschen im Umfeld. So war der persönliche Kontakt zu uns oft der Einzige, den sie hatten.
    Bericht und Foto: Hanna Biskoping, Dortmunder Mitternachtsmission

  • Nexmed GmbH für mehr Kinderfreude 💞

    04.09.2020 Heute heißen wir ein neues Mitglied im Unternehmernetzwerk herzlich willkommen!
    „Als Unternehmen im Gesundheitswesen wollen wir auch unserer sozialen Verantwortung gerecht werden. Herr Essmeyer und ich sind nicht nur Geschäftsführer, sondern auch Familienväter. Daher liegt uns das Wohl von Kindern ganz besonders am Herzen. Es ist uns eine große Freude, die Initiative Roter Keil unterstützen zu dürfen.“, so erklärt uns Patrick Zinn seine Motivation, sich uns anzuschließen.
    Durch die nexmed GmbH aus Dortmund und vielen weiteren Unternehmen im Unternehmernetzwerk ist es möglich, dass alle weiteren Spenden zu 100 % in unsere Projekte fließen.
    Ganz, ganz ❤️lichen Dank für dieses tolle Engagement!
    👉 Unternehmernetzwerk

  • Gegenwind e.V. Bottrop reagiert schnell und umfassend

    02.09.2020 Die Zeiten der Corona-Pandemie und des daraus resultierenden Lockdowns sind nicht spurlos an unserer Beratungsstelle vorbei gegangen. Wir hatten zu Beginn des Jahres in rund 20 Kindergärten- und Schulen unsere bekannten Präventionsprojekte Fritz und Frida geplant und entsprechenden Vereinbarungen mit den durchführenden Mitarbeitern getroffen. Bis Mitte März hatten wir acht Projekte umgesetzt, als plötzlich der Lockdown und die damit verbundene Schließung der Kindergärten- und Schulen beschlossen wurde.
    Da nicht abzusehen war, ob und wann wir wieder mit unseren Projekten starten können, haben wir den Focus in diesem Jahr schnell auf die Neukonzeption der Schulprojekte, mit Schwerpunkt auf die Gefahren durch digitale Medien, gelegt. Dazu haben wir neben der inhaltlichen Überarbeitung auch die Erstellung eines Films in Auftrag gegeben. Dieser Film, der sowohl Segmente für die Arbeit mit den Kindern aber auch für die Elternabende und Lehrerfortbildung enthält, soll bewusst an Schauplätzen in der Stadt Bottrop gedreht werden.
    Mit unserer Beratungstätigkeit, die wir zur Hoch-Zeiten der Pandemie weitestgehend telefonisch oder in Videokonferenzen durchgeführt haben, sind wir mittlerweile, natürlich unter den entsprechenden Hygieneauflagen, wieder zu einer persönlichen Betreuung der Ratsuchenden zurückgekehrt.
    Mit dem Start der Schulen nach den Sommerferien liegen auch schon die ersten Anfragen zu unserem Präventionsprojekt Fritz & Frida für den Herbst 2020 vor.

    Bericht und Foto: Gegenwind e.V., Bottrop

  • Deutscher Kinderschutzbund Münster in Förderschulen aktiv

    02.08.2020 Seit 2011 setzt sich der Deutsche Kinderschutzbund Münster mit seinem „SpürSinn-Projekt“ für Schutzkonzepte und die Prävention von sexualisierter Gewalt an regionalen Förderschulen ein.

    Die Bausteine des Projekts sind:

    • Beratung und Begleitung der Institution Förderschule auf dem Weg zur Entwicklung von Schutzkonzepten
    • Fortbildung der Leitung und der MitarbeiterInnen
    • Durchführung von Präventionsprojekten für Kinder mit unterschiedlichen Förderbedarfen
    • Information der Eltern
    • Beratungsangebote für Kinder, Eltern und MitarbeiterInnen

    Im Jahr 2020 übernahm die Stadt Münster einen Großteil der „SpürSinn-Projekt“ Kosten für städtische Förderschulen. Projekte an LWL-Förderschulen müssen aus Spenden finanziert werden. Die Durchführung der Fortbildungen für Leitungs-, Lehr- und pädagogische Fachkräfte der Irisschule Münster (LWL-Förderschule für den Förderschwerpunkt „Sehen“) und deren Vor- und Nachbereitung sowie konzeptionelle Arbeiten in 2020 wurden durch Spenden von roterkeil.net finanziert.
    Ein Ausblick von Ewa Bäumer (Pädagogische Leiterin des DKSB Münster) schildert eindrücklich die Wichtigkeit dieser Arbeit: “Die Aufdeckungen zahlreicher Missbrauchsfälle in NRW, zuletzt in Münster, machen deutlich, dass es weiterer Anstrengungen und tiefgreifender Veränderungen bedarf, um Kinder vor sexualisierter Gewalt zu schützen. Kinder mit Beeinträchtigungen sind bekanntermaßen deutlich höher von sexualisierter Gewalt betroffen und brauchen besonderen Schutz. Botschaften und Forderungen wie „Kinder müssen lernen Nein zu sagen“ greifen hier viel zu kurz. Sie berücksichtigen nicht die kindlichen Loyalitäten sowie Macht- und Abhängigkeitsbeziehungen, erst recht nicht die von Kindern mit besonderen Bedarfen. Zudem enthalten solche Botschaften eine Verantwortungszuschreibung an Kinder und wiegen die Menschen in Sicherheit. Wirksame Prävention benötigt aber Erwachsene, die um das Thema Sexualisierte Gewalt wissen, Täter-/-Innenstrategien kennen, Anzeichen bei betroffenen Kindern erkennen und die Bereitschaft haben ihnen zu glauben und angemessene Interventionsschritte einzuleiten.”

    Bericht und Foto: Ewa Bäumer (Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Münster)
    Prävention im Münsterland

  • 💞 3.500 € für das Netzwerk Roter Keil 💞

    31.07.2020 Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V. unterstützt das Netzwerk bei seiner Arbeit mit einer Spende von 3.500 €, um zum Schutz der Jüngsten der Gesellschaft beizutragen.

    Die Spende wird zum einen zur Unterstützung der Online-Beratung Zartbitter Münster e.V. genutzt. Zum anderen wird das Projekt „SpürSinn. Mein Gefühl stimmt!“ des Deutschen Kinderschutzbund e.V. in Münster gefördert.

    Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V. hofft auf diese Weise zum Ziel des Netzwerks beitragen zu können, so dass die überwältigende Freude von Kindern nicht durch sexuelle Gewalt überschattet wird.

    💞 Wir danken Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V. von Herzen für diese tolle Spende! DANKE! 💞

    Rosa Pfeifer (l., Verein Provinzialer in Westfalen helfen e.V.) übergab die Spende an Ulla Freermann (r., Vorsitzende roterkeil Deutschland e.V.)

  • Boy's Home in Cebu (Philippinen) zur Zeit geschlossen 😌

    27.07.2020 Vor der strikten Umsetzung der Sperrmaßnahmen in den Städten und der Provinz Cebu wurden die 46 Jungen des Boy’s Home nach Hause zu ihren Familien und Erziehungsberechtigten geschickt. Dies musste aufgrund der strikten Durchsetzung von Vorschriften und Gesundheitsprotokollen, auf denen die Regierung bestand, geschehen.
    Trotz der Einschränkungen bei der Kommunikation während der Pandemie sind die Verantwortlichen des Boys’ Home weiterhin individuell mit den Jungen in Kontakt. Laut der Sozialarbeiterin sind sie inmitten der Schwierigkeiten der gegenwärtigen Situation sicher und es geht ihnen gut.
    Es wurde angekündigt, dass das neue Schuljahr am 24. August 2020 beginnt. Die meisten Jungen befinden sich jedoch in den Gebieten, in denen es positive Fälle von COVID-19 gibt. Auf der anderen Seite gibt es in Liloan, wo sich das Boys’ Home befindet, auch einen kontinuierlichen Anstieg der Zahl der positiven COVID-19-Fälle. In beiden Fällen ist der Verkehr von und nach Liloan aufgrund der Abriegelung stark eingeschränkt.
    In Anbetracht dieser Realitäten müssen die Salesianer Don Boscos noch entscheiden, ob sie die Jungen in diesem Jahr wieder aufnehmen können 😌.

    Bericht und Foto (vor Schließung des Boy’s Home): ©Don Bosco | Don Bosco Mondo
    Boys Home in Cebu

  • Als Richter oder Staatsanwalt Kinder schützen!

    24.07.2020 Als Strafrichter und Staatsanwalt können Sie dazu beitragen, Kindern in Not ein besseres Leben zu ermöglichen. Geldauflagen sind ein Zeichen für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit. Wir erfüllen zuverlässig und transparent alle Voraussetzungen und sind registriert in der Online-Datenbank als Empfänger von Geldauflagen in Ermittlungs-, Straf- und Gnadenverfahren der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen.
    Kennziffer: E-09226
    AUFLAGENKONTO
    roterkeil Deutschland e.V. | Mühlenstraße 70 | 48268 Greven
    Bank | Kreissparkasse Steinfurt
    IBAN | DE26 4035 1060 0072 4186 19
    BIC | WELADED1STF
    KONTAKT
    Christiane Strathaus
    Auflagen@roterkeil.net
    Telefon: +49 173 2014071

    Auflagen und Bußgelder anordnen

  • „Všudybyl“ Anlaufstelle für Kinder in Cheb - Karo e.V. startet wieder durch! 🥰👍🍀

    20.07.2020 Viele Wochen im absoluten Ausnahmezustand liegen hinter uns allen – wir bei KARO e.V. haben improvisiert und Notfallpläne geschmiedet. Zeit für lange Planungsphasen blieb nicht, wir mussten „einfach“ handeln, um weiterhin für die Kinder in Tschechien da sein zu können.
    Doch endlich können wir wieder durchstarten. Die Kolleginnen vor Ort haben tolle Angebote zusammengestellt, um den Kids den „Neueinstieg“ so angenehm und interessant wie möglich zu gestalten.
    Die Kinder waren genauso aufgeregt wie wir, dass es nun endlich wieder losgeht. Die Angebote waren ein Volltreffer und wir freuten uns über regen Zulauf in unserer Anlaufstelle.
    Bericht und Bild: Karo e.V., Plauen

  • Unternehmer für Kinderfreude 💞

    17.07.2020 Ob durch eine kostenlose Übernahme von Aufgaben, die Organisation einer Wohltätigkeitsaktion oder durch eine großzügige Spende - diese Unternehmen haben uns durch ihren wiederkehrenden Einsatz dabei geholfen, unsere personellen und organisatorischen Strukturen abzusichern. Durch sie ist es möglich, dass alle weiteren Spenden zu 100 % in unsere Projekte fließen!

    Ganz, ganz ❤️lichen Dank dafür!

    Alle Unternehmen im Unternehmernetzwerk
    Unternehmernetzwerk

  • roterkeil.net im Gespräch mit Frau Paul

    15.07.2020 Erneut hatten Josef Rickfelder, Ulla Freermann und Christiane Strathaus die Gelegenheit mit der Politik in NRW ins Gespräch zu kommen. Frau Josefine Paul, Mitglied in der Kinderschutzkommission des Landes Nordrhein-Westfalen, empfing uns im Grünenbüro in Münster.
    Schnell waren wir uns darin einig, dass die Arbeit für den Kinderschutz und gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern in NRW erst begonnen hat. So muss der Schutz von Kindern gesetzlich gestärkt und als Querschnittsthema in alle Bereiche der Politik, der Gesellschaft und der Bildung Einzug halten.
    Das Netz zur Verhinderung und zur Aufklärung von sexuellem Missbrauch an Kindern ist noch viel zu löchrig.”, resümierte Josefine Paul im Gespräch. So ist eine bessere Vernetzung und eine vertiefende Ausbildung zum Thema von Polizisten, Jugendamtsmitarbeitern, Erziehern, Pädagogen und Ärzten wichtiger denn je. Ebenso bedarf es auch im ländlichen Raum genügend Anlaufstellen zur Beratung und Begleitung. “Wir müssen die jetzige Energie im Thema halten, um nachhaltig etwas zu verändern.”, so Paul weiter, “Nur so können wir wirklich etwas erreichen!

  • Sommer, Sonne, Ruhestand 😎🏖👍

    13.07.2020 Norbert Kerkhoff hat es geschafft. Endlich darf er sich nur noch seinen Hobbys widmen, gemeinsam mit seiner Frau mit den Enkelkindern spielen und die Sonne im Garten genießen.
    Zum Abschied seiner aktiven Zeit als Vorstand bei der PSD Bank in Münster wünschte er sich eine Spende für roterkeil.net. Sagenhafte 5.750 € kamen zusammen!
    💞 Lieber Norbert, wir danken dir von Herzen, dass Du mit deinem Spendenaufruf so viele Menschen bewegt hast, uns zu unterstützen! Für deinen nun beginnenden neuen Lebensabschnitt wünschen wir dir viel Gesundheit, Spaß und ganz, ganz viele wunderbare Jahre! 💞

  • Erschwerte Arbeit unter Corona erfordert neue Maßnahmen

    10.07.2020 HILFE-FÜR-JUNGS e.V. bleibt trotz den täglich neuen Herausforderungen dran. Ein Bericht aus Berlin, der Hoffnung macht, dass die Arbeit weitergeht…
    “Der niedrigschwellige und lebensraumorientierte Ansatz von berliner jungs von Hilfe für Jungs e.V. wurde durch den „Lockdown“, insbesondere durch die Schließung der Schulen und Jugendhilfeeinrichtungen, vor neue Herausforderungen gestellt.
    Um weiterhin mit den ratsuchenden Menschen in Kontakt zu bleiben/kommen haben wir unsere telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet und vermehrt Beratungen auch über einen digitalen Videochat angeboten.
    Über den neugeschaffenen Instagramaccount (berliner.jungs) können wir lebensweltnah und jungenorientiert Inhalte an die Zielgruppen bringen und unser Angebot breiter streuen.
    Durch die Neuerstellung unserer Angebote ist es zudem möglich, Fachkräften aus dem pädagogischen Bereich digitaldurchgeführte Schulungen anzubieten.
    Last but not least haben wir die direkte Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen im präventiven Bereich so schnell wie möglich wieder aufgenommen. So fanden Präventionsveranstaltungen mit Schülern* digital statt. In diesen Schulungen wurden die bereits erprobten „analogen“ Konzepte auf ein digitales Medium transferiert und mit weiteren Methoden verfeinert.”

  • roterkeil Oldenburg

    05.07.2020 Dank Stephan Tuinman und Thorsten Schicke sind wir ab sofort auch in Oldenburg aktiv. Wer Lust und Zeit hat, sich den Beiden anzuschließen ist herzlich eingeladen!
    s.tuinman@smile-beratung.de
    In der letzten Woche besuchten wir von der Geschäftsstelle Stephan und Thorsten und brachten ein kleines Starterpaket vorbei. Unser Gespräch vor Ort über Hunde, Hobbys, Roter Keil und Kindesschutz könnt ihr im Podcast nordictalking: Folge 10 mithören!
    Podcast nordictalking
    💞 Lieber Stephan, lieber Thorsten, ganz, ganz lieben Dank für das tolle Gespräch und für euren Einsatz für die Kinder, die unseren Schutz und unsere Hilfe so dringend benötigen! DANKE 💞

  • Wir für Kinder 😍

    02.07.2020 Was für ein grandioses Ergebnis.
    Unser ganz herzlicher Dank geht an die Initiatoren Georg und Johannes Brauckmann-Berger 😘 und an alle Spenderinnen und Spender 💕💕 DANKE !!!!!

  • Pater George aus Sierra Leone

    29.06.2020 Ganz berührt waren wir von den Zeilen, die uns aus Sierra Leone erreichten. Pater George, der dort das Schutzhaus für minderjährige Prostituierte leitet, schreibt:
    “Jetzt hat das Corona-Virus auch unser Land erreicht – so, wie wir es erwartet haben. Wir bereiten uns auf das Schlimmste vor, auch wenn wir von ganzem Herzen hoffen, dass es nie eintreten wird. Das Land ist auf eine solche Epidemie nicht gut vorbereitet – trotz der Erfahrungen mit Ebola. Es gibt zu wenige Krankenhäuser, Labore, Medikamente, Ärzte und Schwestern. Darum befürchten wir viele, viele Infizierte und tausende Tote – vor allen Dingen, weil die Menschen hier arm sind, weil Hunger sie schwächt, weil sie krank sind und an Malaria, TBC, Hepatitis oder HIV leiden. In ganz Sierra Leone gibt es nur drei Beatmungsgeräte. Deshalb ist unsere größte Sorge: Wie stoppen wir die Infektionen und wie schützen wir unsere Mitarbeiter und die Kinder, die im Zentrum wohnen? Und wie können wir für die tausenden Jungen und Mädchen da sein, die auf den Straßen Freetowns ein elendes Leben fristen? Kinder, die in diesen Zeiten noch verletzlicher sind, als sie es ohnehin schon waren!
    Wir benötigen Hygienematerial, wie Seife, Desinfektionsmittel und Masken. Hier ist es schon knapp, und die Preise steigen rapide. Wir brauchen Medikamente, um weiterhin Krankheiten wie Malaria, Tuberkulose und andere behandeln zu können. Und wir brauchen dringend Lebensmittel! Wir versorgen jeden Tag mehr als 250 Jungen und Mädchen, die das Ebola-Virus zu Waisen gemacht hat. Einige der vielen Straßenkinder in Freetown haben wir in einer Grundschule untergebracht, die nach dem Look-Down geschlossen wurde. Dort ist es für sie sicherer als auf der Straße und wir können uns kümmern. Ich musste viel Überzeugungsarbeit leisten, bis das genehmigt wurde. Doch wir haben es geschafft!
    Um unsere Kinder aus dem Zentrum zu schützen, bringen wir sie raus aus der engen Stadt. Wir haben außerhalb von Freetown ein neues Zentrum für schwer traumatisierte Straßenkinder gebaut – das „New Fambul“. Dort sollen jetzt unsere Schützlinge aus „Fambul“ wohnen. Sie sind dort sicherer. Auf der Krankenstation betreuen wir die Mädchen und Jungen, die Fieber haben oder andere Symptome zeigen. Um rund um die Uhr für sie da sein zu können, brauchen wir jedoch dringend eine weitere Krankenschwester! Covid-19-erkrankte Kinder bringen wir ins Krankenhaus. Das alte Schutzhaus für die Straßenmädchen und das Haus der freiwilligen Helfer werden zur Quarantänestation. Damit die Mädchen und Jungen auch in den nächsten Monaten genügend zu essen haben, bauen wir Obst und Gemüse an und werden einige Ziegen kaufen. So bereiten wir uns auf die Zeiten des Hungers vor. Zeiten, die kommen werden, weil hier die Lebensmittelpreise so ansteigen, dass wir kaum noch etwas kaufen können. Alles, was jetzt zählt, ist Zeit.”
    Wie so häufig trifft es die Kinder, die jetzt noch dringender unseren Schutz bedürfen.
    Foto: ©Don Bosco | Don Bosco Mondo

  • 🏈 🏈 Einer für Alle – Alle für inen 🏈 🏈

    18.06.2020 muenstermammuts und roterkeil.net gemeinsam gegen Kindesmissbrauch
    Für einen guten Zweck setzt sich der 1. AFC Münster Mammuts e.V. alljährlich während der American Football-Saison ein. Der Beginn der Spielzeit in Münster lässt noch leider auf sich warten, der Aktionspartner ist dagegen bestimmt. Es ist roterkeil.net.
    💞 Wir freuen uns riesig, dass die Münster Mammuts uns ausgewählt haben! Dafür an dieser Stelle unseren ganz herzlichen Dank! 💞
    Foto: Elke Wirtz (Mammuts) & Werner Bussmann (roterkeil.net)

  • Town & Country Stiftung spendet erneut an roterkeil.net ❤️

    15.06.2020 Benachteiligen Kindern zu helfen und ehrenamtliches Engagement zu fördern – das ist das Anliegen von Town & Country Haus und der Town & Country Stiftung. Aus diesem Grund wird bereits seit acht Jahren der Town & Country Stiftungspreis ausgelobt. 500 Organisationen, die sich unter anderem für benachteiligte, kranke, behinderte oder gewaltgeschädigte Kinder einsetzen, werden mit jeweils 1.000 Euro gefördert.
    Wir bedanken uns ganz ❤️lich für die tolle Spende!

  • Dank „Erbsenchallenge“ in Kontakt

    02.06.2020 Durch die weiterhin stattfindende aufsuchende Arbeit bei den Familien, bleibt der Kontakt zu den Kindern, die wir derzeit nicht in der Anlaufstelle betreuen können, aufrechterhalten. An alle Kinder wurden „Erbsen der Hoffnung“ verteilt und somit die „Erbsenchallenge“ gestartet.
    Dazu O-Ton vom tschechischen Team: „In jeden Packung mit Familienhilfe individual sind Erbsen/Linsen. Wir haben zuerst geübt was sie machen müssen mit Glas, Erbse und Kuchenpapier und Folie. Kinder beobachten im Hause wie von Erbsen eine Pflanze bis Ende von Krise ist. Eine haben wir schon auch in Büro. Durch Facebook können die Kinder dann KARO-Erbse beobachten und uns zurück melden, wie wächst ihre Pflanze.“
    In einem Gefäß wird eine Erbse zum Keimen gebracht mit dem Ziel, sie durch liebevolle Pflege zu einer gesunden, kräftigen Pflanze heranwachsen zu lassen. Ideengebend war hierzu die Gestaltung auf dem Bild, die das Gedeihen der Kinder im Rahmen unseres Projektes symbolisiert.
    Bericht und Bilder: Karo e.V.

  • 💞 Caro Frier spendet Gewinn an roterkeil.net

    25.05.2020 Auch wenn Günther Jauch in Quiz- und Spielrunden wieder alles gibt, kommt er gegen Wolfgang Bosbach, Caroline Frier, Patricia Kelly, Alexander Klaws und Martin Rütter nicht an.
    Das 5-köpfige Rate-Team kann die Show für sich entscheiden und gewinnt 37.600 €. Der Gewinn wird unter den Prominenten aufgeteilt. Stolze 7.520 € gehen an uns. 🤩👏🎉🍾
    💞 Liebe Caro, super Spiel, super Leistung, super Gewinn! Ganz, ganz lieben Dank für deinen wiederkehrenden Einsatz für die Kinder in Not! 💞
    Foto: ©TVNOW / Guido Engels

  • Meisterfleisch grillt für den Roten Keil ❤️

    19.05.2020 Ende letzten Jahres fand wieder das alljährliche Adventsgrillen von Meisterfleisch Seminare und Beratung in Haltern am See statt (www.meisterfleisch.de). Auch in diesem Jahr sammelten Norbert Baumeister und seine Frau Annegret wieder Spenden für den guten Zweck.
    Nicht nur bei den 14 Gängen Fleisch übertrafen sich die Gäste diesmal selber, sondern auch im Spendenergebnis: Stolze 2.750 Euro kamen zusammen. 2.500 Euro davon gingen an den Roten Keil und damit an die Kinder und Jugendlichen in unseren Projekten.
    Wir bedanken uns von ❤️❤️❤️ bei der Familie Baumeister sowie allen Grillfreunden!

  • It's for Kids Challenge 🍀

    15.05.2020 Packen Sie einen Karton mit ihren alten Handys (ohne Akkus!), leeren Druckerpatronen, altem Schmuck, Zahngold, ausländischen und alten Scheinen und Münzen oder Kupfergeld und schicken Sie diesen an:
    Stiftung It’s for Kids, Klotzstraße 33, 40721 Hilden.
    Warum? Der Erlös geht an Kindertafeln und Einrichtungen für Opfer häuslicher und sexueller Gewalt und kommt damit auch roterkeil.net zu Gute 😀. DANKE!!!

  • Agatha und ihr Baby

    13.05.2020 Eines Abends liest Pater Jorge ein junges Mädchen buchstäblich im Rinnstein auf. Es wurde missbraucht, ist krank und hat eben erst ein Kind geboren. Pater Jorge bringt Mutter und Tochter im Schutzhaus Girls Os Plus unter.
    Im Schutzhaus sind Agatha und ihr Baby sicher. Zum ersten Mal seit Langem kann Agatha ohne Angst schlafen, sich satt essen und wird respektvoll behandelt. Sie und ihre Tochter werden medizinisch betreut.
    Agatha bleibt im Schutzhaus, denn sie will für sich und ihre Tochter ein besseres Leben. Agatha geht jetzt zur Schule. Später möchte sie eine Ausbildung zur Frisörin machen, damit sie für sich und ihre kleine Tochter sorgen kann.
    Was sie sich jedoch am meisten wünscht, ist, dass ihr Mädchen nie das erleben muss, was sie erlitten hat!
    Foto: ©Don Bosco